Donnerstag, 28. März 2013

Gastpost: Noelle von maybeweforgot

Hallo liebe Leser von dekospiel, 

mein Name ist Noelle und ich freue mich sehr diesen Gastbeitrag für euch schreiben zu dürfen. (Danke liebe Jule. :) )

Ich bin 16 Jahre alt und blogge normalerweise auf maybeweforgot. Gestern habe ich mich für euch in die Küche gestellt und etwas Leckeres gekocht, das ich nun gerne mit euch teilen würde. Es handelt sich um ein vegetarisches Gericht, da ich selbst vegetarisch lebe. Die Auswahl fiel mir schwer, da es etwas sein sollte, das als kleiner Einstieg in den Vegetarismus nicht ganz so gewagt und außerdem schnell und einfach nach zu kochen sein sollte.

Ich habe mich dann für ein „Rotes Tofu-Curry“ entschieden, das ich selbst vorher noch nicht gekocht hatte. Das Rezept habe ich übrigens aus dem Kochbuch „Vegetarisch! Das goldene von GU“.

Jemandem, der ebenfalls mehr oder nur noch vegetarisch kochen möchte, ist das wirklich zu empfehlen, ich finde es klasse. 


Nun aber zum Rezept: 


So sieht das ganze aus wenn es fertig ist. Das dauert ca. 30 Minuten und ist für 3-4 Personen ausgelegt.

Ihr braucht:


400 g Natur-Tofu • helle Sojasauce • 1 gelbe Paprika • 100 g kernlose Weintrauben • 2 Stängel Thai-Basilikum • 6 Kaffir-Limettenblätter • 1 Dose Kokosmilch (400 ml, ungeschüttelt) • rote Currypaste • Zucker • 3 Beutel Reis 

Das Thai-Basilikum gibt’s im Asienladen. Wenn ihr keinen in der Nähe habt, tut es auch normales Basilikum. Die Limettenblätter habe ich leider nicht bekommen. Wenn ihr mehr Glück habt ist das super, wenn nicht schmeckt es auch so gut. 

In dem Kochbuch steht nichts von dem Reis, aber ich finde, er passt wunderbar dazu. Wer möchte, kann es auch so essen. 

Außerdem braucht ihr: 

einen Wok oder eine Pfanne • einen Topf • Schneidebrettchen • Messer und Kochlöffel • eine Schüssel und eventuell eine Schürze. 


Los geht’s: 

Schneidet den Tofu in Streifen, gebt ihn in eine Schüssel und mischt ihn mit 3 EL der Sojasauce. Anschließend die Schüssel erst einmal zur Seite stellen. 


Jetzt sind Paprika und Trauben dran. Beides wird gründlich gewaschen und anschließend geschnitten. 

Schneidet die Paprika in Streifen oder in Würfel. Je nachdem wie ihr es lieber habt. Die Weintrauben werden halbiert. 

Das Basilikum und die Limettenblätter waschen und anschließend trocken tupfen. 


Bevor es weiter geht, erstmal Salzwasser für den Reis aufsetzen. 

Nun die Kokosmilch. Von der dicken, festen Kokossahne, die sich in der ungeschüttelten Dose oben absetzt 4 EL in den Wok/die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sie sprudelnd kocht. 

Dann 2 EL von der Currypaste unterrühen und 2 Minuten lang ohne Umrühren kochen lassen, bis sich an der Oberfläche kleine Löcher bilden, aus denen Öl austritt. 

Mittlerweile sollte das Wasser kochen. Den Reis nun in das kochende Wasser geben. 


Den Tofu und die Paprika dazu geben 2 Minuten darin anbraten. Die Übrige Kokosmilch und die Limettenblätter ebenfalls bei mittlerer Hitze 5 Minuten offen mit kochen. 

Die Weintrauben und den Basilikum untermischen und 1 Minute weiterkochen lassen. 

Das Curry nun noch mit ca ½ TL Zucker und etwas Sojasauce abschmecken. 


Das verkochte Basilikum könnt ihr nach dem Kochen rausnehmen. Das Ganze mit dem Reis zusammen auf tiefen Tellern anrichten und mit frischem Basilikum dekorieren. 

Jetzt wünsche ich euch noch gutes Gelingen und einen guten Appetit! 


Noelle ♥

Kommentare:

  1. Liebe Noelle,

    das sieht so lecker aus - man kann es förmlich riechen. Also ich hätte jetzt Zeit und vorallem Appetitt.
    Ausprobieren werd ich es bestimmt. Ich esse sehr wenig Fleisch und bin für vegetarische Gerichte immer empfänglich.
    Wie lieb von Jule, das Du bei ihr posten durftest.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Kochen, denn ich finde es sehr toll, dass Du Interresse am Kochen hast. Das kommt Dir später mal zu Gute. Ich wollte nie kochen lernen, heute bin ich froh, dass ich es gemacht habe.

    Liebe Grüße an Jule und ich wünsche Euch ein frohes Osterfest und erholsame Feiertage.

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe thai-curry! die variante mit weintrauben kannte ich noch nicht, muss ich unbedint ausprobieren!
    liebe grüsse, holunder

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte. ♥