Sonntag, 3. Februar 2013

mhmmm... CakePops

Ihr Lieben,

gestern war es soweit: die ersten CakePops (alias "oh, was ist das denn?") haben meine Küche erreicht und sie sind soooooooooooo lecker und total niedlich geworden. Als ich die ersten Rezepte durchgelesen hatte, habe ich nur gedacht: Oh Gott, was für ein Aufwand... aber es war gar nicht so tragisch... das einzig "doofe" daran ist, dass man zwischen den Arbeitsschritten oft etwas warten muss, aber wir haben zu zweit gebacken und dann ist ja eh alles halb so schlimm! :) 



Für das Grundrezept benötigt ihr:

Für den Teig
60 g weiche Butter
50 g Naturjoghurt
1 Ei (Größe M)
60 g Zucker
80 g Mehl
1 gestrichenen TL Backpulver
1 gehäuften EL Kakaopulver

Für die Frischkäsecreme
60 g weiche Butter
70 g Puderzucker
1 EL Rum bzw. einige Tropfen Backaroma
140 g Doppelrahmfrischkäse

Außerdem
150 g Zartbitterkuvertüre
Zuckerdekor
18 Holz-, Papier- oder Plastikstäbchen



Los gehts:

Backofen vorheizen auf 175° (Umluft 160°).

Jetzt wird zunächst der Kuchen aus den Teig-Zutaten gebacken. Dazu alles miteinander verrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Alles in eine gefettete Springform (26 cm Ø) füllen und für 20 min. in den Backofen geben.

Den Kuchen herausnehmen und ca. 30 min gut auskühlen lassen.



Nun den Kuchen fein zerbröseln. Je kleiner, desto besser. Anschließend die Frischkäsecreme zubereiten. Dazu alle Zutaten rund 3 min. lang zu einer cremigen Masse verrühren. Die Creme nach und nach in die Kuchenbrösel kneten, bis die Masse gut formbar aber nicht zu feucht ist. Sie darf nicht an den Händen kleben bleiben... Ich habe nicht die komplette Creme benötigt.

Aus der Masse 18 kleine Kügelchen formen und auf einem Teller für 30 min. in den Kühlschrank legen. Inzwischen die Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Die Stäbchen nun ca. 1 cm in die Kuvertüre tauchen und in die Kügelchen stecken. Alles noch einmal für 15 min. in den Kühlschrank stellen.



Jetzt kommt der schöne Teil; das Verzieren! Die CakePops in die Kuvertüre (ggf. noch mal erwärmen) tauchen und überschüssige Kuvertüre am Schüsselrand abklopfen. Dabei die CakePops drehen, damit keine Nasen entstehen. Anschließend mit Dekor verschönern. ♥






Viel Spaß beim Nachbacken! :)

Liebste Grüße

Jule

Kommentare:

  1. Wow, sind die toll geworden! Ob ich auch mal dran traue?!
    Schön, das du mich gefunden hast... so habe ich auch deinen tollen Blog gefunden!
    Habe mich auch gleich als Leser angemeldet... so kommst du der 100 auch schon wieder näher!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jule,
    die sehen ja klasse aus!! Sind euch richtig toll gelungen!! Das Rezept werde ich mir mal abspeichern :) Danke!
    Hab einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt von
    Linchen

    AntwortenLöschen
  3. Ah Cake Pops ... Sehen sehr yummy aus:) Wir lieben sie auch ;) http://muffin-mafia.blogspot.de/2013/02/valentinstag-cake-pops-part-i.html

    AntwortenLöschen
  4. Super! Danke für das Rezept.
    Ich habe schon ein Rezept gesucht, aber da du hier alles so toll mit Fotos zeigst, müsste es mir gelingen. Ich möchte die Cake-Pops unbeding noch zu Ostern machen.
    Toll auch das Teil wo du die Cake-Pops reingesteckt hast, ich müsste die in ein Glas stecken. Wo hast du das her und ist das extra dafür gemacht oder ist es zweckentfremdet?

    LG
    Dana

    AntwortenLöschen
  5. Bis vor 5 Minuten hatte ich keine Vorstellung was ein CakePop sein soll, aber ich bin begeistert :D Das werd ich auf jeden Fall ausprobieren :)

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte. ♥