Montag, 27. August 2012

Rezeptidee: Pesto

Ihr Lieben,

ich möchte noch einmal ganz lieb danke sagen für eure vielen Kommentare. Ich freue mich über jeden einzelnen wie ein kleines Kind und möchte außerdem meine neuen Leser ganz herzlich willkommen heißen. ♥ Ohne euch alle wäre das Bloggen nicht halb so schön. Fühlt euch gedrückt. ;-)

Heute möchte ich euch mal wieder ein Rezept vorstellen. 

Pesto alla Genovese


Sommerzeit ist Pesto-Zeit. Warum? Weil wir hier den besten Basilikum bekommen und Pesto gleich für das ganze kommende Jahr vorbereiten können. Wir haben uns dieses Jahr zum ersten Mal daran versucht und es ist guuuut geworden. ♥ Daher möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten. 

Für eine Jahresration für zwei Personen, die hin und wieder mal Pesto in die Nudelsauce geben, benötigt ihr:



200 g frischen Basilikum
200 g Petersilie
30 g Pecorino am Stück
20 g Knoblauch
100 ml Olivenöl
25 g Pinienkerne
etwas Salz und Pfeffer

Petersilie haben wir persönlich einfach weggelassen, da wir keine Petersilie-Fans sind. Ich habe die Steps daher mal kursiv gesetzt, es geht auch ohne. :)


Zubereitung:

Die Petersilie und Basilikumblätter abzupfen, gründlich waschen und mit Küchenpapier ebenso gründlich abtrocknen. Das ist ein bisschen aufwendig bei der Menge, aber die Mühe wird belohnt. Wasser, das an den Blättern bleibt, kann das ganze Pesto ruinieren, da es die Blätter faulen lässt. Also: lieber jedes Blättchen einzeln abtrocknen! ;-)

Knoblauch und Kräuter in den Mixer geben und grob zerkleinern. Anschließend die Pinienkerne und den Käse dazugeben. Alles kurz und auf höchster Stufe mixen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Alles mit dem Öl vermischen und in ein kleines Gläschen füllen. Darauf achten, dass die Masse - die sich mit der Zeit am Boden absetzt - stets mit etwa 1 cm Öl bedeckt ist. Das macht das ganze so lang haltbar. 

Tadaaaa:



Liebste Grüße

Jule

___________

ps. Verlosung nicht vergessen! :) Bis zum 04.09.2012 könnt ihr noch mitmachen. ♥ 

Kommentare:

  1. Liebe Jule,

    Pesto kann ich auch immer essen. Ob warm oder kalt, auch mal auf Pizza ;) Und Pecorino muß einfach dran. Petersilie lasse ich auch weg. Allerdings röste ich die Pinienkerne und gebe auch manchmal noch ein wenig Walnüsse mit dazu ;)

    Mein nächstes Pesto wird jedoch nach Jule Art gemacht.

    lg

    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jule,
    das hört sich sehr lecker an und ja auch ganz einfach!!! Ich glaube, ich versuch das mal!!! Denn Nudeln gehen ja immer :-))))

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,
    ich liebe selbstgemachtes Pesto. Von meinen Schwiegereltern bekommen wir immer welches. Ein sehr leckeres Rezept von dir.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Ganz liebe Grüße von Claudia!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jule,

    ein tolles Rezept, ich liebe ja auch Pesto und dann würde ich es genauso machen wie Du und die Petersilie weglassen. Ich werde das auf alle Fälle ausprobieren, denn wenn es mal schnell gehen muß sind Spagetti mit Pesto einfach obermegalecker.

    Liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhh...Pesto ist immer eine gute Idee!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jule,
    was für leckeres Pestorezept. Das muss ich schnellstens nachmachen, denn ich mag Nudeln in allen Variationen (heißt das überhaupt so?).
    Wenn Du magst, kann Du Dein Rezept gern mit meiner 1ten Linkparty

    http://artof66.blogspot.de/2012/08/linkparty-1.html

    verlinken, damit noch viiieeele weitere Leser davon profitieren können.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jule,
    ♥lich willkommen auf meinem Blog und ganz lieben Dank für die netten Worte :O)
    Die Petersilie würde ich im Pesto auch weglassen. "Mein" Pesto wird ähnlich zubereitet, nur mische ich noch ein wenig knusprig gebratenen Speck drunter und dann gibt es das Ganze zu kleinen neuen Kartoffeln (mit Pelle und im Stück). Lecker!
    Nun muss ich noch ein wenig arbeiten, schaue aber gerne wieder bei Dir rein!
    Liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jule,
    ich liebe Pesto! Meistens mache ich es frisch und nur die Menge die ich gerade für die Mahlzeit benötige.
    Aber nach deinen hübschen Post denke ich darüber nach es auch mal in großen Mengen in Gläser abzufüllen.
    ♥liche Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jule, schön dass Du meinen Blog besucht hattest! Danke für Deinen lieben Kommentar!
    Schönes Wochenende Dir noch! Ich gehe noch hier ein bisschen weiter schauen ;)
    Liebe Grüße Liisa von Little Dreams and Cloudlets-Blog

    AntwortenLöschen
  10. yummy yummyy...

    Schöne Bilder <3

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Pesto einfach! Und frisch selbstgemacht schmeckt es einfach am allerbesten.^^

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte. ♥